Zusatzfunktionen: Einmaliger Preis für new-in-town Apps

Richtig, die jährlichen Premium-Mitgliedschaften bei new-in-town kosten Geld. Hier bieten wir fairnesshalber kein Abonnement. Zudem wirkt der Rabatt von 25% oder 50% auf eine rechtzeitig Verlängerung der Premiummitgliedschaft!

Wichtig zu wissen: Diese Rabatte der Silbermitgliedschaft (25%) bzw. Goldmitgliedschaft (50%) gelten auch für die travel-my-way-Mitgliedschaften, insbesondere auch die Concierge-Mitgliedschaft, die es Dir ermöglicht PEP-Reisen zu buchen.

Die new-in-town Web Apps dagegen haben einen einmaligen Preis für zusätzliche Funktionen. Einfach mal hier nachlesen.

Deine Lisa

Das E-Buch

…in Deutschland ist kein beliebtes Thema. Man möchte die Tradition wahren. Man möchte besitzen. Man möchte anfassen. Sicherlich Dinge, die einem beim E-Book fehlen und es gibt noch andere Nachteile:

  • E-Books lassen sich nicht verleihen und weiter verkaufen und die
  • Lesbarkeit bei Sonnenlicht ist nicht optimal. Nur werden die meisten Bücher nicht in der prallen Sonne gelesen, sondern
  • im Dunkeln und hier ist das E-Book klar im Vorteil weil ich keine Leselampe brauche.
  • Neben der Verminderung von Gewicht und Platz auf Reisen und auch zu Hause ist ein weiterer ganz wichtiger Vorteil die Möglichkeit des kostenlosen Anlesens von Büchern.

Mein Erlebnis war der Besuch einer Buchhandlung. Interessante Bücher habe ich sofort zum Anlesen heruntergeladen, um erst später die ersten 30-50 Seiten zu lesen. Erst dann muss man das Buch auch wirklich kaufen.

Eure Lisa

Warum soll ich bei new-in-town werben?

new-in-town bietet die Möglichkeit kostengünstige und regionale Werbung auf der Pinnwand oder der Mitgliederliste zu schalten.

Welche Vorteile bietet new-in-town im Vergleich zu anderen Plattformen?

  • Sicher auf manch anderer Internetseite ist das erreichbare Zielpublikum größer, nur hat dies auch seinen Preis. Ein Budget von EUR 5 pro Tag ist schon fast überall das Minimum.
  • So kostet eine new-in-town-Anzeige für 10 Tage EUR 7,50 ohne Rabatt. Premium-Mitglieder bekommen 25 bzw. 50 Prozent Rabatt. Alle Preise hier.
  • Die Anzeigen sind groß, optional mit Bild und fallen auf.
  • Die Anzeigen sind ortsgebunden. Für überregionale Kampagnen bitte anfragen.

Mehr dazu auch in unserem Youtube-Kurzvideo.

Events können bereits mit der Premium-Mitgliedschaft Event-Manager eingestellt werden. Bitte unter Lisa@new-in-town.com für einen Testzugang anfragen.

Eure Lisa

PS: Mit diesen Leistungen wird auch die new-in-towns Existenz gesichert. Seit 1999: log in to go out!

Google freier Tag?

Richtig, googeln ist zum Synonym für Suchen geworden und trotz aller Größe ist es nicht immer die beste Quelle für Suchergebnisse. Hier ein paar Tipps für alternatives Suchen im Internet:

  • Obwohl ein Teil des Google-Konzerns ist es häufig effektiver direkt in youtube zu suchen. Es werden hier nicht nur Spaß- und Musikvideos angeboten, sondern auch Tutorials- und Lernvideos oder auch Erläuterungen zum Reparieren von Geräten.
  • Apples iTunes Shop bietet nicht kostenpflichtige Inhalte sondern auch unzählige kostenlose Pod- und Videocasts. Wer seine gezahlte GEZ-Gebühr nutzen will, kann hier u.a. nach NDR, WDR und SWR suchen.
  • Immobilienexperten nutzen die Bing Karten für Häuseransichten. Während bei Google noch relativ viele Häuserbesitzer ihr Haus auspixeln ließen, so ist dies bei Bing fast nie passiert. Also wer eine neue Wohnung oder Haus sucht ist hier u.U. besser bedient.
  • Auch historische Archive sind selten vollindexiert in Google durchsuchbar. Hier hilft nur gezielt suchen.

Meine Empfehlung beim googeln: Die Suchoptionen nutzen und den Zeitraum eingrenzen, da man sonst zu viel alten Informationsschrott findet.

Eure Lisa

Erzähl was über Dich

Der freie Text ‚Über mich‘ kann der Schlüssel zum Erfolg sein, um viele neue Freunde zu finden.

Sobald Du in der Mitgliederliste mit der Maus über die Profilbildfläche fährst, wird – falls vorhanden – der Text angezeigt.

Um den Text zu erstellen oder zu ändern, einfach in der rechten Willkommen-Box auf den Link klicken.

Auf der neuen Seite ‚Willkommen zurück‘ wird der ‚Über mich‘ Text gezeigt und es gibt den Link zum Ändern.

Also optimiere Dein Profil, um viele neue Freunde zu finden.

Deine Lisa

Zahlungsmodalitäten und Geld zurück

Bei new-in-town können verschiedene Leistungen online bezahlt werden:

Zum Online-Bezahlen bieten wir verschiedene Optionen an:

  • Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV)
  • Kreditkarten Mastercard, Visa und American Express
  • Paypal

Die deutsche new-in-town Community gibt es seit 1999 und wir leben mit kleinem Budget von der Weiterempfehlung. Deshalb zahlen wir jederzeit auch ohne gesetzlichen Anspruch bezahlte Beträge ohne Grund und jederzeit zurück.

Aus Sicherheitsgründen werden die Zahl-Daten NICHT bei new-in-town gespeichert, sondern bei unserem Dienstleister Ogone. D.h. auch wir haben KEINE Kenntnis über Konto- oder Kreditkartennummern.

Beim ELV braucht es nur die Kontonummer und Bankleitzahl (BLZ). Sobald das Geld abgebucht wurde, können wir NUR via einer manueller Rücküberweisung das Geld zurückzahlen. Mit der Angabe der Bankverbindung tun wir dies auch immer zeitnah. Innerhalb bestimmter Fristen kann das Geld auch über die Bank zurückgefordert werden. Hier entstehen aber Kosten.

Bei den Kreditkarten können wir eine Gutschrift auch nach der Abbuchung veranlassen.

Gleiches gilt für Paypal. Nur hier ist dies jederzeit möglich.

Für Fragen stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung.

Eure Lisa
0611 – 14 71 743

PS: Premiummitgliedern gewähren wir sogar Kredit: Silbermitglieder € 7,50 – Goldmitglieder € 12,50. Somit können z.B. Events zunächst auf Kredit gebucht werden. Besonders hilfreich ist dies auf der new-in-town iPhone App.

Das Kennenlern-Abenteuer

Seit 1999 gibt es nun new-in-town und die Community ist in ihrer Gesamtheit immer noch einzigartig. Sicher auf den ersten Blick mag new-in-town wirken, wie eine Community unter vielen, doch hier einige Funktionen, die es so nur bei new-in-town gibt:

  • Bei new-in-town kann ich viele neue Freunde finden. new-in-town ist die Community, um einen neuen Freundeskreis aufzubauen.
  • Anonymität ist dabei wesentlich. Nur so kann ich andere Communitymitglieder unverbindlich kontaktieren.
  • Die Pinnwand gibt es bei new-in-town seit Anfang an. Pinnwandeinträge werden regional für alle Mitglieder ausgestrahlt, damit sie Relevanz für den Leser haben.
  • new-in-town Treffen, die auch hier die Anonymität der Teilnehmer wahrt. Es werden keine Teilnehmerlisten veröffentlicht.

new-in-town Treffen sind ein Kennenlern-Abenteuer mit der Option viele Menschen zu treffen. Was daraus wird, kann niemand vorher sagen. Dass es funktionieren kann, zeigt die 14 jährige Geschichte.
Eure Lisa

Das war 2012

Dieses Jahr endet ohne große Veränderungen. Einige erwarten Euch schon 2013. Dafür gab es 2012 eine Fülle von Neuerungen:

  • Die new-in-town iPhone App.
  • Die Reise-Community travel-my-way.com. Hier kannst Du Dich einfach mit Deinen new-in-town-Zugangsdaten kostenfrei anmelden. Dazu noch ein Gutscheincode für eine Mitgliedschaft über € 30: 6185azap7f (gültig bis zum 6.1.2013)
  • Die neue new-in-town Premium-Mitgliedschaft Event-Promotor. Jetzt kannst Du eigene Events online stellen und Gruppen moderieren.
  • Die neue Seite mit Neuigkeiten und Hinweisen zu Deinem Profil.
  • Viele kleine Verbesserungen

Das kleine new-in-town Team wünscht Euch für 2013 alles Gute und viele neue Freude

Ü-TICKET-AKTIV bringt gleich zwei Überraschungen

Servus nities,

ich bin mal wieder für Euch unterwegs gewesen in Sachen ü-ticket.
Ihr erinnert Euch?
Ü-ticket (ue-ticket.de), das ist die Seite im Internet, über die man kostengünstig ganz toll unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen besuchen kann. Näheres dazu findet Ihr in meinem ersten Blog. Folgt einfach dem Link: http://blog.new-in-town.com/2012/meine-neue-entdeckung-u-ticket/
Nach einigen Wochen Pause wurde mir jetzt wieder etwas Tolles angeboten, bei dem ich sofort zugegriffen habe: zwei Karten für das satirische Theater „Die Schmiere“ in Frankfurt.
Diesmal habe ich die Variante ü-ticket-aktiv gewählt, damit ich Euch berichten kann, wie diese Variante des Ausgehens funktioniert.
Bei dem ü-ticket-aktiv ist es so, dass ü-ticket selber eine Begleitung für Euch sucht. Ob diese ü-person weiblich oder männlich sein sollte, wie alt und welche Interessen sie haben soll, damit Ihr Euch an dem Abend möglichst gut versteht, dies habt Ihr ü-ticket in Eurem Profil ja bereits mitgeteilt.
Ü-ticket schickt nach Eurer Bestätigung zur Annahme der Tickets allen Mitgliedern, die zu Euch passen würden, eine Mail, dass ein Mitglied Begleitung sucht. Wer jetzt schnell genug handelt, darf mit Euch ausgehen. Nach kurzer Zeit (bei mir dauerte es etwa zwei Stunden) bekommt Ihr eine Nachricht mit der E-Mail-Adresse der Person. Diese schreibt Ihr dann zuerst an, denn das andere Mitglied weiß bis dato nicht, wer Ihr seid. Als Nächstes solltet Ihr dann eine Nachricht von der besagten Person erhalten und Euch verabreden. Easy, oder?

Ein Hinweis vielleicht noch: Vergesst bitte nicht, sofort auch die Eintrittskarte auszudrucken. Der Link dazu müsste in der E-Mail mit der Bestätigung stehen. Ich hatte dies nämlich zu meiner Schande vergessen und im Nachhinein war dieser Link nicht mehr aktiv. Man muss den Leuten an der Kasse ja nicht unnötig Arbeit machen, gell. 😉

So, nun aber zum Abend selber. Eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung sollte man an der Kasse sein. Trotz Verkehrschaos aufgrund heftigen Regens im Feierabendverkehr schaffte ich es gerade noch rechtzeitig. Glück gehabt. Mein „Freitagspartner“, wie sich der mir zugeteilte junge Mann selber treffend formulierte, war bereits da. Ben hieß er und war recht nett. Man weiß ja nie, was einem blüht. Da wir überraschenderweise die Ersten waren, nutzten wir erst einmal die Zeit für ein kurzes kennenlernen. Dafür zogen wir uns in den hinteren Teil des Kellergewölbes zurück, wo es auch einen kleinen Getränkeausschank gibt. Sofort verfielen wir mit der netten Dame, die uns vorher die Karten ausgehändigt hatte und die nun Getränke ausschenkte, in ein angeregtes Gespräch. Alles in allem macht „Die Schmiere“ mit ihren über 60 Jahren einen etwas einfachen, doch total familiären, herzlichen und urgemütlichen Eindruck. Ich fühle mich an solchen Orten wesentlich wohler, als beispielsweise in der gediegenen und über alles erhabenen Alten Oper.

Während wir dem Beginn entgegen fieberten, lernten Ben und ich uns also etwas näher kennen. Er sei schon länger Mitglied bei ü-ticket und habe dadurch bereits einige nette Leute kennengelernt. Das ist ja auch das Anliegen von new-in-town. Ben ist relativ neu in der Stadt und nutzt diese Möglichkeit, um Leute kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen. Allerdings sagte ihm NIT nichts. So was! Jetzt kennt er es und hat sich sofort am nächsten Tag auch dort angemeldet.

Kurz vor 20 Uhr. Der Gong, der zum Platznehmen aufforderte, erklang. Wir schoben uns durch die doch recht engen Reihen zu unseren nummerierten Stühlen durch. Sollte jemand unter Platzangst leiden oder kräftiger gebaut sein, kann es da schon mal unangenehm werden. Zum Glück war es an dem Tag nicht so ganz voll.

Es folgte das Stück „Grundlos erregt“:

Der lustige, angedeutete Vorhang (ein etwa ein Meter großes Schild) öffnete sich und los ging’s:
Auf der Bühne sahen wir die Schauspieler Susanne Berg, Christina Wiederhold und Matthias Stich. Schon bei den ersten Sketchen merkten wir, das wird ein toller Abend. Neben politischen und sozialkritischen Themen durfte natürlich auch die alltägliche Beziehungskommunikation nicht fehlen. Auf charmante Weise bekam man hier schon mal einen Spiegel vorgehalten. Doch wer da nicht mitlachte, der hat nichts zu lachen.
Es ging meist darum, dass ein Mann versuchte, seine Frau endlich zufriedenzustellen. Nichts schien er richtig zu machen. Was gestern noch galt, war heute wieder ganz anders. Typisch Frau und typisch Mann, würde man hier sagen. Aus nichtigem Grund entstehen beziehungsinfragestellende Diskussionen. Ich als Frau würde den Herren der Schöpfung raten: Liebe Männer, das sind die weiblichen Hormone. Einfach abwarten und es vorüberziehen lassen. 😉

Lachen war in jedem Stück garantiert. Ich hatte noch am nächsten Tag Muskelkater in den Bauchmuskeln. Außerdem habe ich an dem Abend wieder neue Kontakte knüpfen können.
Fazit: Gerade wer neu in der Stadt ist und noch Leute kennenlernen möchte, der sollte sich ruhig mal für die Variante ü-ticket-aktiv entscheiden. Auf jeden Fall war es wieder ein sehr gelungener Abend.

Eure Katja

PS: herzlichen Dank an „Die Schmiere“, die mir das Bild des Vorhangs für diesen Blog zur Verfügung gestellt hat.

Filmmärchen

Jetzt zu den Feiertagen werden einem im Fernsehen wieder unzählige ‚Blockbuster‘ angeboten. Echte Märchen und echte Science Fiction Filme dürfen gerne von der Realität abweichen. Bei allen anderen ist das manchmal auch absurd. Hier meine Lieblingsgoofs:

  • Zählt eigentlich nicht: Jeder Schuss ein Treffer (der Traum aller Biathleten) oder ein Kugelhagel ohne Verletzungen.
  • Fahrzeiten – mein Liebling. Besonders in Großstädten werden Fahrdistanzen ohne Stau und Parkplatzsuche überwunden. Fast wie gebeamt erscheinen die Figuren auf dem Bildschirm am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt.
  • Telefonieren: es sind immer Klapphandies – die ich so nur selten in Echt gesehen habe. Handy aufgeklappt. Knopf gedrückt und schon spricht der andere. Das möchte ich einmal bei O2 erleben.
  • Keine Mobiltelefone, kein Internet. Immer noch bewegen sich die Personen quer durch die Stadt, die mit einem Anruf oder einer Internetsuche erledigt werden könnten.
  • Bei Streitgesprächen sind die Personen immer so ‚ruhig‘. Keiner verliert den Kopf, schreit oder wird nervös.
  • Die Wunderheilungen: Noch schwer verletzt unter Vollnarkose im Krankenhaus und schon in wenigen Stunden wieder voll auf den Beinen. Science Fiction pur!
  • Selbsttrocknende Kleidung. Eben noch in den rauschenden Gebirgsbach gesprungen und schon ist die Kleidung in wenigen Minuten wieder trocken. Selbst das kalte Wasser lässt die Lippen nicht blau anlaufen.
  • Minutenlange Verfolgungsrennen zwischen untermotorisierten und übermotorisierten Fahrzeugen. Am besten Motorrad gegen einen alten Käfer.
  • Oder Verfolgungen im stockfinsteren Wald. Mal selber ausprobieren ohne gegen einen Baum zu rennen.

Also viel Spaß beim Weihnachtsprogramm oder doch lieber bei new-in-town verabreden?

Gute Zeit und ein viele schöne Momente

Deine Lisa

PS: Der Link zu mir ist auch so ein Goof