Reisetipps

mobeedo

Auf der Seite https://www.mobeedo.com (auch als Android App verfügbar) findet Ihr geodatenbasierte META-App für Smartphones Android mit 28 Kategorien, von Straßenverkehr, Flugverkehr, Unterhaltung, Wetter usw. Ehrlich gesagt finde ich persönlich die Seite etwas kompliziert, aber vielleicht kennt Ihr Euch ja besser aus mit der Technik von Smartphones, Betriebssystemen und Co. als ich und könnt Euren Nutzen aus der Seite ziehen?

mehr lesen

Verkehrsmittelvergleich

Leichter zu verstehen und übersichtlich zu bedienen ist hingegen die Seite http://www.verkehrsmittelvergleich.de. Dort findet Ihr einen umfassenden Vergleich von Zeit und Kosten für diverse Reisemöglichkeiten innerhalb Deutschlands durch Eingabe von Wohnort, Adresse zum Zielort mit Bahn, Flug, Taxi, Fernbus, PKW oder per Mitfahrgelegenheit.

mehr lesen

TripIt

Dann wieder eine Seite für Kenner, ähnlich mobeedo.com: http://www.tripit.com zeigt Reisepläne (Verwaltung von Reiseleistungen nach Buchung) auf. Vorteile sind: im Internet wie auch als App für Smartphones verfügbar. Man kann den Reiseplan mit privaten Informationen ergänzen. Reisestatistiken werden automatisch erzeugt. Der Nachteil ist: Diese Seite gibt es bisher nur auf Englisch.

mehr lesen

Fahrradreisen

http://www.fahrradreisen.de ist Deutschlands größte Datenbank für Radreisen. Also raus aus dem Keller mit dem Drahtesel und strampeln, was das Zeug hält.

mehr lesen

vacano

Und zu guter Letzt kann man unter http://www.vacando.de 100.000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser günstig mieten - auch von Privat. Das wäre doch mal eine Alternative zu haustauschferien.com.

mehr lesen

Haustauschferien

http://www.haustauschferien.com: Der Haustausch ist DIE Ferienalternative: Zwei Familien einigen sich darauf, im Urlaub ihre Häuser oder Wohnungen zu tauschen..."Sie wohnen in meinem Haus, während ich in Ihrem wohne." Das ist auch ne nette Sache, finde ich, vorausgesetzt natürlich, man mag fremden Leuten sein Haus zur Verfügung stellen bzw man hat erst einmal Familie und ein Haus!

mehr lesen

Meine neue Entdeckung: ü-ticket

Servus nities,

neulich habe ich ü-ticket (geschrieben ue-ticket) für mich in Frankfurt entdeckt, den neuen Kooperationspartner von new-in-town. Das ist voll cool. Als Mitglied von ü-ticket bekommt man mindestens 1x im Vierteljahr – jeweils immer zwei – Tickets für verschiedene Veranstaltungen wie Kabarett & Kleinkunst, Schauspiel & Musical, Jazz & Weltmusik, Kinder & Jugend, Rock & Pop, Oper & Konzert, Kunst & Literatur oder Spezials angeboten. Ich möchte es Euch unbedingt mal vorstellen:

Irgendwie ist mir neulich mal eine Anzeige von ü-ticket bei NIT aufgefallen und ich dachte, ich klick mich mal über den Link auf die Seite. Zuerst wusste ich nicht so genau, was sich hinter ü-ticket verbirgt. Bedenken machten sich breit. Sind das irgendwelche übrig gebliebenen Tickets, Überraschungs- oder Resttickets, dessen Kategorie man nicht beeinflussen kann? Bekommt man da auf dem letzten Drücker irgendwas, was man gar nicht sehen will oder zeitlich gar nicht wahrnehmen kann? Wo ist das überhaupt? Muss man weit dorthin fahren? Kann mein Partner mitkommen oder was mache ich, wenn ich keinen habe? Vielleicht ist das zu kompliziert?

Da das Konzept mich interessiert und neugierig gemacht hat, wollte ich mehr erfahren und klickte ein bisschen rum, um mir einen Überblick zu verschaffen. Ich war überrascht, denn das ist richtig toll und meine Bedenken, dass alles etwas kompliziert oder kurzfristig sein könnte, waren unbegründet. Ich fasse Euch mal einiges zusammen:

Die übersichtliche Seite von ü-ticket befasst sich nicht mit irgendwelchem Schnick-Schnack und spart auch an irreführender Werbung. So stehen in der Legende direkt die Links zu den wichtigsten Punkten, nämlich TICKETS | LASTMINUTE | INFO | MITGLIEDER | ANMELDUNG.

Bereits ab 18 Euro kann man mit einem ü-komfort Abo einsteigen. Man erhält ein Vierteljahresabo dafür. Für einen Aufpreis von 7,50 Euro bucht man die Rubrik ü-aktiv dazu. Das kann für Singles ganz interessant sein, denn da wird einem gleich der passende Partner dazu vermittelt.
Außerdem gibt es noch die Rubrik ü-extra, bei der man für 2,50 Euro pro Monat (also 7,50 Euro als Mindestpreis bei einem Vierteljahresabo) den Last-Minute-Bereich dazu reservieren kann. Das ist auch toll, denn damit kann man monatlich bis zu drei Mal kurzfristig vergünstigt oder kostenlos übrig gebliebene Tickets aus einer Liste heraussuchen und buchen, wie immer jeweils zwei Karten. Dabei kann man aus der Rubrik 1-Woche-Tickets, 14-Tage-Tickets oder 1-Monat-Tickets wählen. Also ist für Kurzentschlossene was dabei, sowie für Mitglieder, die trotzdem ein paar Tage Vorlauf brauchen.

Die regulären Angebote werden dem Mitglied 10 bis 12 Tage im Voraus vorgeschlagen. Man muss die Tickets nicht annehmen, darf sie auch ablehnen und auf einen anderen Vorschlag warten. Doch sogar annehmen, um die Eintrittskarte zu verschenken, ist möglich. Das bleibt einem selber überlassen. Hat man den Vorschlag angenommen, wird einem die Zusage per Mail bestätigt. Diese wird als Eintrittskarte einfach ausgedruckt und bei der Veranstaltung vorgezeigt. So einfach ist das.
Der Weiteren kann man in seinem Profil angeben, für welche Rubrik man sich interessiert, wie weit man bereit ist zu fahren und in welcher Sprache man sich etwas ansehen oder hören möchte. Das Besondere bei ü-ticket ist, man muss sich nicht entscheiden, man wird mit Angeboten überrascht. So lernt man immer wieder Neues kennen.

Nachdem ich mich auf der Internetseite schlau gemacht habe, meldete ich mich sofort an. Es dauerte nicht lange, da bekam ich das erste Angebot und bereits das war schon eine echte Überraschung. Doch davon berichte ich Euch ein anderes Mal. 😉 Wie heißt es bei ü-ticket so schön: Kultur wird erst durch hingehen schön!

Eure Katja

Schlagwörter: , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde am 22. 05. 2012 veröffentlicht und im Bereich Allgemein, Katja, new-in-townabgelegt. Sie können jede Antwort zu diesem Beitrag abonnieren. Both comments and pings are currently closed.